Skip to content

Mit dem Beach Waves Hairstyle durch den Sommer

Hätten Sie nicht auch gerne einmal so richtig luftige Wellen, als wären Sie gerade vom Surfbrett gestiegen? Finden Sie auch, dass Sie im Urlaub ohne große Handgriffe, immer schön aussehen? Glänzende Nägel, strahlende Haut und gutaussehende Haare. Deshalb versuchen die meisten Frauen zu Hause auch diesen Strandlook zu stylen. Gerade die kleinen Haarwellen, die durch das Meerwasser entstehen, haben es den Frauen angetan. Aber auch in der Heimat muss keiner auf seine geliebte Frisur verzichten. Hier kommen einige DIY-Anleitungen, die Sie problemlos zu Hause anwenden können.

Kreiere deinen eigenen Beach Waves Hairstyle

Beach Waves sind nicht nur was für lange Haare. Bob-Frisuren sehen mit den lässigen Locken einfach umwerfend aus. Ein Vorteil für alle Bob-Trägerinnen: Sie sind morgens schneller mit ihrem Surfer-Look fertig, als diejenigen, mit längerem Kopfhaar. Ganz gleich, ob Sie sich die schönen Haarwellen mit einem Lockenstab oder Glätteisen zaubern möchten – die Vorgehensweise ist immer dieselbe. Wie Langhaarfrisuren auch sollte die Bob-Frisur in einzelne Teilabschnitte abgetrennt und Strähne für Strähne gestylt werden.

Bei kurzem Kopfhaar dauert es länger als bei langen Haaren, bis sich die Haarlocken wieder ausgehängt haben. Deshalb sollte auch ordentlich „geknetet“ werden, um die coolen Wellen zu erhalten. Tipp:Wenn Sie sich abends Locken machen und am nächsten Morgen aufstehen, haben Sie wie von Zauberhand perfekte Beach Waves. Es gibt verschiedene Arten, sich den Strandlook nach Hause zu holen. Die schonendste ist wohl eindeutig die „über Nacht“-Variante. Wie das funktioniert, erfahren Sie weiter unten im Artikel.

Beach Waves mit dem Glätteisen

Ja, Sie haben richtig gelesen. Haarlocken können Sie auch mithilfe eines Glätteisens stylen. Bevor Sie das Glätteisen anwenden, sollten Sie jedoch darauf achten, dass das Haar sauber ist und keine Styling-Rückstände aufweist. Deshalb ist der erste Schritt, Ihr Kopfhaar gründlich zu waschen, mit einem Hitzeschutz zu pflegen und anschließend trocknen zu lassen sowie gut durchzukämmen. Ziehen Sie einen Mittelscheitel und teilen Ihr Kopfhaar beidseitig in zwei Haarpartien auf.

Verzwirbeln Sie beide Haarstränge ineinander (in verschiedene Richtungen). Ziehen Sie das Glätteisen von oben nach unten, Schritt für Schritt am gezwirbelten Zopf entlang. Wenn Sie fertig sind, drehen Sie die Haarpartie vorsichtig auf und lockern Sie sie mit den Händen etwas. Diese Schritte an den restlichen Zöpfen wiederholen, alles mit Haarspray fixieren und fertig ist Ihr Beach-Waves-Look.

Beach Waves mit dem Lockenstab

Entscheidend für Ihr Haar ist, dass Sie es zunächst mit einem Hitzeschutz einsprühen, da es bei dieser Methode sehr viel Hitze abbekommt. Danach kämmen Sie Ihr Haar gut durch und wickeln Strähne für Strähne um den Lockenstab. Je dicker der Lockenstab ist, umso größer werden auch die Wellen. Da Sie bestimmt einen natürlichen Strandlook bevorzugen, sollten Sie nicht zu genau arbeiten. Die Locken zum Schluss etwas mit den Fingern lockern und – wenn gewünscht – etwas mit Sea Salt Spray besprühen für das perfekte Finish.

Beach Waves Hairstyle ganz ohne Hitze

Die beste Methode für die lässigen Beach Waves ist die über Nacht mit feuchtem beziehungsweise nassem Haar. Vor dem Zubettgehen das Kopfhaar normal waschen, aber auf Conditioner verzichten. Schließlich möchten Sie einen griffigen und texturierten Surfer-Look erzielen. Am besten verzichten Sie auch darauf, das Haar glatt zu kämmen. Die besondere Textur beziehungsweise der besondere Look entsteht am besten mit einem texturierenden Salt Spray. Dieses verleiht Ihrem Haar Textur und Volumen und sieht gleichzeitig griffig und matt aus. Dazu einfach ein paar Pumpstöße des Sprays in das Kopfhaar sprühen und gut kneten.

Ihre Beach Waves können sich fast ganz von allein machen. Je nach Haardichte und -länge einfach ein bis drei lockere Zöpfe flechten. Das Flechten kann ganz beliebig stattfinden. Es gilt: Je enger und fester das Kopfhaar geflochten wird, umso romantischer und welliger werden sie. Mit lockeren Zöpfen erzielen Sie einen „Undone Beach Wave Look“. Haben Sie Ihre Zöpfe geflochten, können Sie ganz normal schlafen und bis zum nächsten Morgen abwarten.

Auf das Kämmen verzichten

Das Haar ist morgens trocken und leicht gewellt. Damit Sie jetzt den natürlichen Look vom Meer erzielen können, kommt es darauf an, das Kopfhaar nicht zu kämmen. Lediglich nur etwas mit den Fingern durch wuscheln und auflockern. Wenn die Haarlocken anfangs noch etwas ausgeprägter sind, wird sich dies jedoch mit der Zeit wieder legen. Wenn Sie Ihrem Haar zusätzlich etwas Textur verleihen möchten, können Sie ganz einfach mit den feuchten Händen Ihr Haar in Form kneten. Fertig ist der Beach-Look.

Tipps für perfekte Beach Waves

Beach Waves Wissen auf einen Blick:

  • Wenn Sie dauerhafte Beach Waves bevorzugen, können Sie beim Coiffeur Ihr Kopfhaar umformen lassen.
  • Sie können mit verschiedenen Methoden und ein paar Produkten ganz natürliche Beach Waves stylen.
  • Über Nacht können Sie sich ganz automatisch mit verschiedenen Zwirbel- und Flechttechniken Locken holen.
  • Auch mit dem Glätteisen oder Lockenstab lassen sich hervorragende Haarwellen zaubern.

Zu welchem Anlass passen Beach Waves?

Die lässigen Beach Waves zu erhalten, ist super unkompliziert. Tragen können Sie sie fast zu jedem Anlass: ob am See, im Alltag oder zum Festival. Möchten Sie es etwas eleganter, dann können Sie die Haarwellen halb oder ganz hochstecken. So können Sie sie perfekt zu einem Business-Outfit oder zum Abendkleid tragen.

Beach Waves kombinieren

Die welligen Haare sehen nicht nur offen genial aus. Sie lassen sich auch hervorragend in einen tiefen Pferdeschwanz oder eine lässige Hochsteckfrisur verwandeln. Kombinieren Sie doch einmal Ihre Beach Waves mit einem Half Bun. Das i-Tüpfelchen hierbei: Sie sparen beim Styling sogar noch Zeit, da Sie das Deckhaar nicht wellen müssen.

Was hat es mit dem Spray auf sich?

Im Handel sind spezielle Sprays erhältlich, mit denen Sie „perfekte Beach Waves“ erzielen können. Das Salzspray hat die Aufgabe, Ihrem Haar Griffigkeit, Volumen und Halt zu verleihen. Es soll Ihrem Haar den perfekten Look vom Strand nach Hause bringen, ohne dass ihr Haar dabei zu sehr strapaziert wird.

Angewandt wird es am besten im handtuchtrockenen oder feuchten Haar. Einfach ein paar Spritzer ins Haar verteilen und in die Längen einarbeiten. Im Sommer können Sie das feuchte Haar sogar an der Luft trocknen lassen, so wird der Look noch natürlicher. Im Winter bringt Ihnen ein Föhn mit Diffusor-Aufsatz die gewünschte Natürlichkeit.

Hinweis: Auch wenn Ihr Kopfhaar nach der Anwendung des Salzsprays besonders schön aussieht, sollten Sie eine dauerhafte Anwendung vermeiden. Ein überschüssiger Salzgehalt kann Ihrem Haar unter Umständen auch schaden und lässt es hart werden.

Woraus besteht das Salzspray?

Der Name verrät es natürlich schon: Salzspray besteht hauptsächlich aus Salz. Aber nicht nur: Auch Zucker, Vitamine und Wasser finden sich in den Sprays. Verkleben kann Ihr Kopfhaar deswegen nicht, es sei denn, Sie übertreiben es mit dem Salzspray. Je nach Spray finden sich auch noch andere pflegende Inhaltsstoffe in ihnen.

Für welche Haartypen eignet sich ein Salzspray?

Hier gibt es keine Grenze. Das Salzspray ist für jede Haarlänge und jeden Haartyp gleichermaßen anwendbar. Besonders profitieren können Sie von dem Spray, wenn Sie eher kurzes, mittellanges und feines Haar haben. Dank des Sprays erhält dieses Haar eine besonders schöne Textur. Das Haar wirkt schick und lässig gleichermaßen. Bei manch langem Kopfhaar kann es manchmal auch etwas ungepflegt und fettig wirken, obwohl dies gar nicht so ist.

Tipp: Besitzen Sie sehr glattes Haar? Vor der Anwendung einfach das Kopfhaar in mehrere Partien aufteilen und jede einzelne Strähne mit dem Salzspray einsprühen. So gelingt auch Frauen mit glattem Haar der perfekte Strandlook.

Fettige Haare: Kann ich trotzdem Salzspray benutzen?

Insbesondere Menschen mit fettigem Kopfhaar profitieren von dem Salzspray. Es verleiht dem Haar nicht nur die gewünschten Locken und Wellen, sondern entzieht dem Haar gleichzeitig auch noch zu viel Fett und Feuchtigkeit.

Tipp: Mittlerweile gibt es auch schon einige Pflegeshampoos auf dem Markt, in denen ein gewisser Salzanteil enthalten ist. Das tut nicht nur Ihren Haaren gut, sondern auch Ihrer Kopfhaut!

Salzspray selbst herstellen

Wer jetzt lieber kein Geld für teure Salzsprays ausgeben möchte, für den kommt jetzt eine Anleitung, wie das Salzspray selbst hergestellt werden kann.

Sie benötigen:

  • 1 Sprühflasche
  • 1 EL Kokosnussöl
  • 1,5 Tassen warmes Wasser
  • 2 EL Salz
  • 1 EL Haargel

Zubereitung:

  1. Zuerst erwärmen Sie das Kokosnussöl im Wasserbad.
  2. Die restlichen Zutaten und das erwärmte Kokosnussöl geben Sie jetzt in die Sprühflasche und schütteln alles gut durch. Und schon halten Sie Ihr selbst hergestelltes Salzspray in den Händen!
  3. Wenn sich das Öl nach einiger Zeit unten absetzt, können Sie es durch Erwärmen (entweder durch Körperwärme oder mit dem Föhn) wieder reaktivieren.

 

Willkommen

Trends und Tipps zu den Themen Lifestyle, Beauty, Health und Fashion erwarten Sie auf diesem Blog!

Neue Beiträge

Verwandte Beiträge

Tipps für die Kosmetik Aufbewahrung

Ganz gleich, ob für den privaten oder aber den gewerblichen Bereich, die fachgerechte Aufbewahrung und Lagerung Ihrer Beauty-Produkte verdient besondere Aufmerksamkeit. Denn zum einen beseitigen