Skip to content

Sie wollen eine Putzkraft einstellen? So geht es!

Putz- und Reinigungskräfte werden in allen Bereichen benötigt. Als Privatperson können Sie eine Putzkraft einstellen und legal beschäftigen. Vom Staat erhalten Sie sogar eine Steuerentlastung. Viele Putzkräfte in Deutschland arbeiten schwarz. Die Anmeldung einer Putzkraft lohnt sich nicht nur für den Arbeitgeber, sondern auch für die Reinigungskräfte. Wenn die Putzkraft privat für Sie arbeitet und angemeldet ist, greift auch die Renten- und Unfallversicherung. Als privater Arbeitgeber fallen auch keine hohen Beitragskosten an, wenn Sie eine Putzkraft einstellen und privat beschäftigen.

Viele private Haushalte haben im Alltag nur wenig Zeit für die Reinigung der Wohnung oder des Hauses. Sie entscheiden sich, eine Putzkraft als Unterstützung im Haushalt einzustellen. Bei der Art der Anstellung können Sie sich für einen Minijob oder eine Festanstellung entscheiden. Es gibt auch viele Putzkräfte, die selbstständig tätig sind. Für die verschiedenen Anstellungen fallen unterschiedlich hohe Sozialabgaben an. Informationen über die Sozialabgaben erhalten Sie in einer Steueragentur. Bei einem Minijob erhält die Putzkraft ein festes monatliches Einkommen von 450 Euro.

Zudem darf die Reinigungskraft nur eine bestimmte Anzahl an Wochenstunden arbeiten, um die Summe von 450 Euro im Monat nicht zu überschreiten. Bei einem höheren Einkommen handelt es sich um eine sozialversicherungspflichtige Festanstellung. Für einen Minijob wird die Putzkraft über die Zentrale für Minijobs angemeldet. Bei einer Festanstellung müssen Sie sich als Arbeitgeber an die Krankenkasse der Putzkraft wenden. Die Arbeitgeber übernehmen die Kosten für die Sozialversicherung.

Worauf sollte man bei der Wahl der Putzkraft achten?

Hygiene im Beruf und in der eigenen Wohnung oder Haus ist besonders wichtig. Allerdings fehlt vielen Menschen die Zeit, sich um die Hygiene im Haus zu kümmern. Hausbesitzer können auf Portalen nach Reinigungsfirmen suchen, die qualifizierte Putzkräfte beschäftigen. Nach einem langen Tag im Büro möchten Sie den Abend in Ruhe ausklingen lassen und möchten sich nicht noch um die Reinigung der Wohnung kümmern. Eine Putzkraft kann Sie im Alltag spürbar entlasten und verschiedene Tätigkeiten im Haus erledigen. Neben den Reinigungsarbeiten kann eine Putzkraft auch allgemeine Aufgaben im Haushalt übernehmen. Manche Hausbesitzer putzen als Erstes gemeinsam mit der Putzkraft. Alternativ können Sie der Putzkraft Ihre individuellen Wünsche und Anforderungen mitteilen. Im Folgenden wird näher beschrieben, worauf Sie bei der Suche einer geeigneten Putzkraft achten sollten.

Vertrauen zur Putzkraft

Als privater Arbeitgeber wird die Putzkraft bei Ihnen zu Hause putzen. Die Reinigungskräfte putzen zu verschiedenen Uhrzeiten. Es kann sein, dass Sie zu den Zeiten nicht im Haus sind. Sie müssen der Putzkraft vertrauen. In einem ersten Gespräch können Sie bereits feststellen, ob die Chemie zwischen Ihnen als Arbeitgeber und der Putzkraft passt. Sie können nach professionellen Reinigungsfirmen auf einer Plattform suchen. Hier arbeiten vertrauenswürdige und qualifizierte Reinigungskräfte.

Know-how und Kompetenz

Professionelle Reinigungskräfte haben das nötige Know-how und die passende Ausstattung, um Ihre Wohnung oder Ihr Haus gründlich reinigen zu können. Reinigungsarbeiten können äußerst komplex sein. Es ist wichtig, dass sich die Putzkraft mit verschiedenen Putz- und Reinigungsmitteln sowie Materialien auskennt. Für die Teppichreinigung darf nur ein spezielles Reinigungsmittel verwendet werden, um die Struktur des Teppichs nicht zu beschädigen. Vor der Einstellung einer Putzkraft sollten Sie nach Referenzen fragen. Professionelle Putzkräfte können Dokumente über Fortbildungen vorzeigen.

Professionelle Reinigungsmittel und Putzutensilien

Eine professionelle Putzkraft wird die wichtigsten Putzutensilien selbst mitbringen. Mit den hochwertigen Reinigungsmitteln und Arbeitsgeräten kann Ihre Wohnung/Ihr Haus gründlich gereinigt werden.

Kontrolle der Reinigungsarbeiten

Wenn Sie eine passende Putzkraft gefunden haben, erstellen Sie gemeinsam einen Arbeitsvertrag. In diesem Papier sind alle wichtigen Punkte über den Reinigungsbedarf und die Bezahlung aufgeführt. Professionelle Putzkräfte werden sich vor Beginn der Reinigungsarbeiten Ihre Wohnung anschauen. So weiß die Putzkraft, welche Putzutensilien und Reinigungsmittel in Ihrer Wohnung oder Haus benötigt werden. Als Arbeitgeber können Sie die Reinigungsarbeiten unangekündigt überprüfen. Sollten Sie Fehler finden, ist es wichtig, mit der Putzkraft zu sprechen. Falls es zu weiteren Problemen kommt, sollte das Arbeitsverhältnis beendet werden.

Kosten für eine professionelle Reinigungskraft

Bei der Suche nach einer Putzkraft sollten Sie immer auf die Kosten und den Stundenlohn achten. Natürlich finden Sie viele Putzkräfte, die für fünf bis acht Euro pro Stunde Ihr Haus säubern. Viele Putzkräfte sind auch bei Billiganbietern angestellt, die den angestellten Reinigungskräften noch weniger bezahlen. Für einen so geringen Preis können Sie auch keine Wunder bei den Reinigungsarbeiten erwarten. Zudem arbeiten die Putzkräfte häufig unter schlechten Arbeitsbedingungen. Über eine Vermittlung oder Portale können Sie professionelle Putzkräfte zu einem guten Stundenlohn finden.

Sauberkeit und Zuverlässigkeit

Zwei besonders wichtige Punkte, auf die Sie bei der Suche nach einer Putzkraft achten sollten, sind Sauberkeit und Zuverlässigkeit. Ausgebildete Reinigungskräfte kennen verschiedene Reinigungsverfahren und werden Ihre Wohnung oder das Haus zuverlässig und gründlich reinigen. Nach den ersten zwei Monaten können Sie als Arbeitgeber einschätzen, ob eine Reinigungskraft zuverlässig ist. Zuverlässigkeit ist in diesem Job auch enorm wichtig.

Wie findet man die richtige Reinigungskraft?

Es gibt unterschiedliche Wege, eine professionelle Putzkraft zu finden. Reinigungskräfte werden in Deutschland händeringend gesucht. Qualifizierte Putz- und Reinigungskräfte können Jobs in fast allen Branchen finden. Im Netz gibt es Portale, über die Reinigungsfirmen oder selbstständige Reinigungskräfte gelistet sind. Das Besondere an diesen Portalen ist, dass die Reinigungsarbeiten von den Arbeitgebern bewertet werden können. Die Referenzen sind teilweise frei einsehbar. So können Sie sich ein besseres Bild von einer Reinigungskraft machen. Bei der Suche im Netz können Sie nach Reinigungsfirma Basel, Berlin oder Brüssel nach einem passenden Anbieter oder einer Putzkraft in Ihrer Nähe suchen. Auf Google werden Ihnen dann die verschiedenen Suchergebnisse angezeigt.

Neben dem Internet können Sie auch in den Kleinanzeigen in Tageszeitungen nach geeigneten Putzkräften suchen. Manche Putzkräfte bieten ihre Dienste über die Tageszeitungen an. Manchmal finden Sie auch in Supermärkten noch ausgehängte Zettel, auf denen Putzkräfte ein Gesuch veröffentlichen können. Sie können sich im Familien- und Freundeskreis über zuverlässige und qualifizierte Putzkräfte erkundigen. Über Ihre sozialen Kontakte werden Sie schnell eine verlässliche und vertrauenswürdige Putzkraft finden, die Ihre Wohnung oder Haus reinigen kann.

Fazit

Im Haus oder in der Wohnung sammelt sich mit der Zeit Staub und Müll. Es ist wichtig, den Haushalt durch regelmäßiges Putzen sauber zu halten. In vielen Fällen haben Sie als Haus- oder Wohnungsbesitzer jedoch nicht die nötige Zeit für einen gründlichen Hausputz. Sie können sich für eine private Putzkraft entscheiden, die nach Ihren Wünschen und Vorstellungen das Haus und die Räumlichkeiten gründlich reinigen wird. Es ist jedoch wichtig, dass Sie die Anstellung der Putzkraft melden. Putzkräfte, die unter der Hand arbeiten, sind nicht versichert. Im Falle eines Unfalls oder eines anderen Schadens müssen Sie als Arbeitgeber die Kosten tragen. Viele private Haushalte denken, dass es kompliziert ist, eine Putzkraft anzumelden.

Bei Fragen können Sie sich als potenzieller Arbeitgeber bei der Zentrale für Minijobs erkundigen. Hier können Sie einen passenden Fragebogen direkt ausdrucken. Dieser Fragebogen wird dann von Ihnen als Arbeitgeber und der anzumeldenden Putzkraft unterschrieben. Das Besondere ist, dass Sie mit der Anmeldung am Ende des Jahres eine Steuerermäßigung erhalten. Mit der Anmeldung greift auch der Versicherungsschutz für die Putzkraft. Die Steuerermäßigung werden Sie jedoch nur erhalten, wenn Sie alle Auflagen erfüllt haben. Informationen über die Auflagen erhalten Sie bei der Zentrale für Minijobs, in einer Steueragentur oder im Arbeitsamt.

Willkommen

Trends und Tipps zu den Themen Lifestyle, Beauty, Health und Fashion erwarten Sie auf diesem Blog!

Neue Beiträge

Verwandte Beiträge